Downshifting
May
11
6:00 PM18:00

Downshifting

Wolfgang Bosbach

In einem größeren Zusammenhang betrachtet gehört Downshifting zur sogenannten 'Minimalistischen Lebensweise'. Hierbei wird versucht, Aspekte im Leben zu kultivieren, die Minimalisten wichtiger und wesentlicher erscheinen. Dahinter steht immer eine Bedürfnisveränderung: Weg vom Materiellen hin zur geistigen Ebene. Vollzogen wird diese Veränderung mittels einer Reduktion des eigenen Besitzes, eingeschränktem Konsums und einer Verringerung der Arbeitszeit. Ein häufiges Ziel ist es, dem Wunsch nach Selbstverwirklichung / Selbstbestimmtheit entgegenzukommen und das eigene Handeln dem hohen moralischen Anspruch anzupassen. 

Im Dialog werden wir Fragen wie "Ist Downshifting ein Medienhype oder zeichnet sich hier tatsächlich ein Trend ab? Können Politiker downshiften? Wie verträgt sich Downshifting mit unserem Sozialstaat?” klären.

Gesprächsteilnehmer:

Wolfgang Bosbach ist Rechtsanwalt, Politiker, Mitglied des Deutschen Bundestages, Mitglied des Innenausschusses und gilt als "der Mann der Klartext spricht”. http://wobo.de

Josephine Gorski ist Initiatorin des LNK und Qualitätsmanagerin bei einer Digitalagentur. Trotz eines selbst erlebten Sabbaticals, steht sie dem Trend insgesamt eher skeptisch gegenüber. josephinegorski.com

Einlass: 17:30Uhr, Beginn: 18:00 Uhr. 

Wenn Sie zu dieser Veranstaltung eingeladen werden möchten, teilen Sie uns bitte Ihre Email-Adresse mit: Kontakt

View Event →
Improvisation als (Gegen-) Planungskonzept 
Jan
19
7:00 PM19:00

Improvisation als (Gegen-) Planungskonzept 

Julia Spieß

„Weißt Du wie Du Gott zum Lachen bringen kannst? Erzähl ihm Deine Pläne.“ Blaise Pascal

Es ist schwer sich den emotionalen Empfindungen zu entziehen, die entstehen, wenn unsere Pläne nicht aufgehen. Frust, Ärger, die Schuld bei anderen suchen, den Plan verfluchen oder gleich nach Plan B suchen, gehören zu den gängigen Reaktionen...

Ist es aber wirklich schlimm, wenn ein Plan mal nicht funktioniert? Vielleicht stimmte das Timing nicht, vielleicht war er überambitioniert, vielleicht sollte es einfach nicht sein.

Julia Spieß zeigt uns an diesem Abend das Gegenkonzept zum Plan: Improvisation!

Sie nimmt uns mit auf eine Reise zu unserer Intuition und sie zeigt uns Techniken, mit denen man spontanes Agieren und situatives Reagieren trainieren kann. Sie nennt das, was jeder Mensch durch Improvisation entdecken kann, Überraschungskompetenz. 

Im psychologischen Teil des Abends werden wir unsere eigene Überraschungskompetenz überprüfen.

Julia Spieß arbeitet als systemische Beraterin, Coach sowie Trainerin und Schauspielerin für Improvisations- und Unternehmenstheater. Sie ist seit über 20 Jahren in der TV Branche tätig und konnte auch schon im australischen Dschungel drehen. In ihrer Arbeit unterstützt sie Menschen dabei, die eigenen Potentiale zu erkennen und der eigenen Intuition näher zu kommen. Ihre Ausbildung startete mit einem Magister in Film- und Fernsehwissenschaften, Literatur und Politik. In den letzten Jahren hat sie sich zum systemischen Coach weitergebildet. Sie ist außerdem Trainerin für Improvisation und Dozentin an der WHU Vallendar, Universität zu Köln, Salem Kolleg.

Julia Spieß Tel. 0163.2905696 post@juliaspiess.de 

Wenn Sie zu dieser Veranstaltung eingeladen werden möchten, teilen Sie uns bitte Ihre Email-Adresse mit: Kontakt

Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 12. Januar 2017.

View Event →