LND'17 - XV - Urban Art

Den 4. Geburtstag des Lebendigen Netzwerks Düsseldorf haben wir gemeinsam mit Klaus Rosskothen gefeiert. Der Gallerist ließ uns in die Welt der Urban Art Künstler und ihrer Botschaften eintauchen, indem er uns einen Überblick über diese Kunstrichtung und einige ihrer bekanntesten Vertreter vermittelte. So erfuhren wir, dass es Urban Art in kurzer Zeit geschafft hat, weltweit hohe Bekanntheit zu erreichen und eine relevante Position im Kunstmarkt einzunehmen. Die Künstler der Urban Art Szene zeigen ihre Werke in der Galerie und im öffentlichen Raum, dem urbanen Umfeld. Den öffentlichen Raum nutzen sie dabei als größtmögliche Galerie. Sie rekultivieren ihn mit Wandbildern und Installationen, um ihre Kunst zum Menschen zu bringen. Dabei nutzen sie die Öffentlichkeit auch als Instrument zur „Vermarktung" ihrer Kunst.

Klaus Rosskothen kommt aus Düsseldorf und arbeitet als Galerist und Kurator. In seiner Galerie Pretty Portal zeigt der gelernte Photograph und 3D Grafiker Positionen internationaler Künstler aus dem Bereich Urban Art. Selber Graffiti Künstler der ersten Stunde, initiiert und organisiert er Kunstprojekte im öffentlichen Raum.

rosskothen@prettyportal.de

http://en.prettyportal.de
http://facebook.com/prettyportal


LND'17 - XIV - Lebendiger netzwerken

An diesem Abend war Ines Dauth als Referentin zu Gast. Die professionelle Netzwerkerin berichtete, zu unserer aller Verblüffung, dass mehr als 60%  der Stellen über den verdeckten Arbeitsmarkt besetzt werden. Was das für uns bedeuten kann und wie wir uns diesen verdeckten Arbeitsmarkt über unsere analogen und digitalen Netzwerke erschließen können, erläuterte Ines Dauth uns an diesem Abend. Getreu ihrem Motto „Kontakte schaden nur dem, der sie nicht hat.“ haben wir uns im praktischen Teil des Abends direkt ans Netzwerken gemacht. Den ein oder anderen mag es an ein Speeddating erinnert haben, als wir uns mit mehreren fremden Personen auf die Suche nach verbindenden Gemeinsamkeiten begeben haben.. 

Seit 20 Jahren befasst sich Ines Dauth mit allen Facetten rund um das Recruiting von Mitarbeitern & Mitarbeiterinnen und hat parallel in verschiedenen Vertriebsstrukturen aktiv mitgearbeitet. Die eigenen Erfahrungen führten sie 2011 auf direktem Weg in die Selbstständigkeit, um Menschen an den Ort zu bringen, an dem sie ihren Traumjob ausüben können. Wie es sich für eine Netzwerkerin gehört, kooperiert sie mit verschiedenen Outplacement- und Karriereberatern und ergänzt deren Leistungsangebot. Auch mit Freelancern und Unternehmen in der Vertriebsschulung arbeitet sie zusammen. Last but not least vermittelt sie in Inhouse-Seminaren den Wert und das Funktionieren von Netzwerken.

www.inesdauth.de


LND'17 - XIII - Selbstorganisation, wie im Echten leben

Beim XIII. Abend des Lebendigen Netzwerks Düsseldorf waren erstmalig drei Referenten zu Gast: Brian Schneider, Wolfgang Müller und Martin Hoffmann. Die drei Herren haben uns von ihren Erfahrungen und Erlebnissen mit selbstorganisiertem Arbeiten bei der ISEKI – Maschinen GmbH berichtet.  Wie die Arbeit bei ISEKI so war auch der „Vortrag“ in Interaktion mit den Teilnehmern selbstorganisiert. Wir fanden uns über unseren letzten Urlaubsort in Kleingruppen zusammen und notierten die Fragen, die uns unter den Nägeln brannten:

Was ist Selbstorganisation? Gibt es gar keine Hierarchien mehr? Wer trifft Entscheidungen? Gibt es noch Führungskräfte? Wer entscheidet wofür Geld ausgegeben wird? Die Drei von ISEKI antworteten mit Erlebnissen und Beispielen aus ihrem Arbeitsalltag und machten das Thema Selbstorganisation für uns greif- und erlebbar.

Brian Schneider ist seit gut 4 ½ Jahren im Unternehmen und im Vertrieb tätig. Mit einer abgeschlossenen Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Einzelhandel fand er als Quereinsteiger in der Branche Landmaschinenbau hier seinen Platz. Mit keinerlei Vorkenntnissen zum Thema Selbstorganisation und Agilität, stürzte er sich umso interessierter in das Thema und ist bei der Firma ISEKI mitverantwortlich dafür, dass einige Mauern eingerissen wurden.

Wolfgang Müller machte bei ISEKI vor zwölf Jahren seine Ausbildung zum Informatikkaufmann und fragte sich schon damals, ob ein hierarchisches System der Weisheit letzter Schluss ist. Skeptisch, ob eine Transformation in ein sich selbst führendes Unternehmen gelingen mag, ging er umso motivierter das Thema Selbstorganisation an und wirkt heute als Lead Link der IT und des Entwicklungsteams.

Martin Hoffmann ist in 3. Generation Geschäftsführer des Familienunternehmens. Er studierte Software Development in Venlo und absolvierte zum Einstieg bei ISEKI einen MBA . Vor seiner Zeit im Unternehmen war er Softwareberater für Individual-Lösungen und beschäftigte sich hier bereits mit agilen Entwicklungsmethoden. Seit November 2016 ist er auch DVNLP-Coach.

Die Fotos von diesem Abend hat Markus Häger, der Leiter der Logistik bei ISEKI, gemacht.

w.mueller@iseki.de
b.schneider@iseki.de
m.hoffmann@iseki.de

www.iseki.de


LND'16 - XII - Mediation: sich wieder verstehen

Den dritten Geburtstag des Lebendigen Netzwerks Düsseldorfs haben wir mit Annette Oschamnn feiern dürfen. Die Anwältin und Mediatorin hat uns an Hand sehr lebendiger und eindrucksvoller Fälle die Mediation näher gebracht und die Chancen dieser neuartigen Konfliktlösung aufgezeigt. Wir haben aus dem spannenden Vortrag mitgenommen, dass die Eleganz der Methode und die konstruktive Lösung in einem Dreiklang liegen: die Kommunikation auf Augenhöhe, die Neutralität des Mediators und das Aufspüren der Motive hinter dem Konflikt!

Über 16 Jahre lang war Dr. Annette Oschmann als Anwältin in Kanzleien und Unternehmen vornehmlich im Wirtschaftsrecht tätig. Seit 2014 arbeitet sie ausschließlich selbstständig als Mediatorin, Rechtsanwältin und im damit einhergehenden Coaching. Die Hinwendung zur Mediation war eine Folge ihrer intensiven Erfahrungen als Rechtsanwältin, die sie in zahlreichen Gerichtsverfahren sammelte: Sogar im Erfolgsfall waren diese für die Betroffenen häufig nervenaufreibend, kostenintensiv und führten nicht zwingend zu einer konstruktiven oder gar friedlichen Lösung. Das bewog Annette Oschmann dazu, andere, möglichst zufriedenstellendere Wege der Konfliktlösung zu suchen.

www.mediation-dr-oschmann.de
www.wiewellenamstrand.com


LND'16 goes Köln - Xi - glücklich sein

siehe Archiv Köln


LND'16 - X - Sinnerfüllte Arbeit

Zu unserem Jubiläum, dem X. Treffen des Lebendigen Netzwerks Düsseldorf, hatten wir Carolin Gossen zu Gast. Die Talentagentin hat uns ihre Perspektive vorgestellt, wie wir das Gefühl entwickeln können, einer sinnerfüllten Arbeit nach zu gehen. Die ersten Schritte sind das Hinterfragen von Glaubenssätzen und die Reflexion der eigenen Persönlichkeit, um darauf aufbauend in einem zweiten Schritt einen Job oder eine Aufgabe für sich zu entdecken, die Leidenschaft, Inspiration und Wohlbefinden bedeutet. 

Carolin Gossen gründete vor 5 Jahren die Firma L&C Talentagenten und begleitet seitdem Menschen und Unternehmen dabei, die natürlichen Talente und Stärken eines jeden Einzelnen zu entdecken, zu entwickeln und sinnvoll einzusetzen. Die Schwerpunkte liegen vor allem in den Bereichen Persönlichkeits-, Personal- und Teamentwicklung. Zwei abgeschlossene Studiengänge, diverse Auslandsaufenthalte, Führungspositionen in sehr jungen Jahren, vielfältige Zertifizierungen und Weiterbildungen, sowie 10 Jahre Praxiserfahrung sind es, die Carolin zum Profi machen wenn es darum geht, Menschen und Unternehmen dazu zu bewegen sich selbst in Bewegung zu setzen und so Unternehmenskulturen und Privatleben sinnerfüllender zu gestalten.

www.talentagenten.de

 


LND'16 - IX - Design Thinking

Beim IX. Treffen des Lebendigen Netzwerks Düsseldorf hatten wir erstmalig zwei Referenten zu Gast: Daniel Urban und Michael Cyrson. Die beiden Industriedesigner haben uns ihre für die Innovationsberatung spezifische Arbeitsmethode Design Thinking vorgestellt. Dass es sich bei Design Thinking um eine agile Produktenwicklungsmethode handelt, bei welcher der Nutzer im Zentrum der Entwicklung steht und die noch vor der Produkteinführung möglichst viele Erkenntnisse über den Markt sammelt, wurde auch in der Interaktion zwischen Referenten und Gästen mehr als deutlich. Ein neuer „innovativer“ Ansatz war für viele von uns die Überlegung, sich nicht nur mit einer Lösung auseinander zu setzen, sondern mehrere Lösungen parallel anzudenken.

Im zweiten Teil des Abends haben wir uns in kleineren Gruppen mit der Praktikabilität des Design Thinkings für die eigene Arbeit beschäftigt. Spannend war, dass wir Teile dieser Methode intuitiv häufiger anwenden, als wir geahnt hätten.

Daniel Urban hat im vergangenen Jahr die Urban Innovationsberatung gegründet und berät Unternehmen bei der Entwicklung von neuen Produkten und Dienstleistungen. Er verfolgt hierbei einen systemischen Ansatz und unterstützt seine Kunden sowohl bei der konkreten Projektentwicklung als auch auf Organisationsebene bei der Weiterentwicklung des Unternehmens. Speziell bei der Implementierung von Design Thinking verfügt er über viel Wissen und Erfahrung, die er gerne teilt.

www.urban-innovationsberatung.de

Michael Cyrson ist Geschäftsführer der Squareone GmbH in Düsseldorf, einer Designagentur mit den Schwerpunkten Produkt-, Innovations- und Strategieentwicklung. Bei seiner Arbeit verfolgt er das Ziel einer hochwertigen Gestaltung, die intuitiv die Funktion und Qualität des Produkts kommuniziert, ökonomisch an ihr Umfeld angepasst ist und eine emotionale Schnittstelle zum Nutzer bietet.

www.squareonedesign.de


Archiv 2015

LND'15 - VII - Erfolgreiche Karrieregestaltung
mit Carl-Sylvius von Falkenhausen

LND'15 - VII - Whistleblowing
mit Dr. Daniela Seeliger

LND'15 - VI - Was ist schön?
mit Dr. Zeynep Altayli

Archiv 2013 & 2014

LND'14 - V - Brain Food
mit Lars Brouwers

LND'14 - IV - Compliance
mit Dr. Oliver Mross

LND'14 - III - Glück & Wohlbefinden
mit Viktor Vehreschild

LND'14 - II - Business Coaching
mit Eva Potente

LND'13 - I - Apple & Narzissmus
mit Eva Potente